Banner left   Banner center   Banner right

Germanenglish Home · News · Diary · Screenshots · Documentation (Wiki) · Downloads · Guestbook · Forum

Home · Benutzer registrieren · Suchen · Statistik · FAQ · Benutzerliste

Zur Zeit online: keiner ausser dir

 X-Force - Fight For Destiny - Forum —› Verbesserungsvorschläge/Ideen —› Alphatronstory

Seite: << [1] 2 [3] >>

Autor Mitteilung
verfasst am: 31.03.2005, 15:53
Registrierdatum: 21.03.2005, 09:50

 Beiträge: 150
Kohlenwasserstoffverbindungen (Zucker, Benzin, Alkohol) eignen sich denke ich nicht alzu gut.
Ihr könntet ja ein paar Fragmente eines Unbekannten Objektes auf die Erde stürzen lassen, während diese Wissenschaftlerin ein Gegenmittel sucht. Dabei entdeckt sie das, in den Fragmenten entaltene, Alphatron und findet heraus, dass es sich um einen kompakten Kunststoff handelt aus dem sich recht leicht, die verschiedensten Stoffe gewinnen lassen. Dieses Alphatron könnte ja von den Aliens zum Transport von wichtigen Baustoffen etwickelt worden sein.
Alternativ gäbe es auch die Möglichekeit Raffinerien statt Bergwerke zu errichten, die einfach nur das Alphatron herstellen, anstatt es abzubauen.
verfasst am: 31.03.2005, 16:15
Spielsatz Darkage

Registrierdatum: 01.03.2005, 13:47

 Beiträge: 1846
Kunststoff - heißt so, weils künstlich ist. Also nichts abbaubares.

Mit KW mein ich ja, weil das Alphatron nur ein Ausgangsstoff ist. Und mit KW kann man ne ganze Menge machen. In deiner Zahnpasta ist auch Erdöl!
verfasst am: 31.03.2005, 16:23
Registrierdatum: 30.12.2004, 15:39

 Beiträge: 114
Zitat: LennStar
Kunststoff - heißt so, weils künstlich ist. Also nichts abbaubares.

Mit KW mein ich ja, weil das Alphatron nur ein Ausgangsstoff ist. Und mit KW kann man ne ganze Menge machen. In deiner Zahnpasta ist auch Erdöl!

ii ich putz mir niewider die zähne :-)
ich wind die story OK.
verfasst am: 31.03.2005, 18:44
Registrierdatum: 21.03.2005, 09:50

 Beiträge: 150
Iiieeehhh...
... und in meinem Schrank, PC und sogar in meinem Essen arg... :o)
verfasst am: 01.04.2005, 12:47 · Edited by: nightelf_IX
Registrierdatum: 18.10.2004, 16:31

 Beiträge: 481
Zitat: Altfelde
Ihr könntet ja ein paar Fragmente eines Unbekannten Objektes auf die Erde stürzen lassen, während diese Wissenschaftlerin ein Gegenmittel sucht. Dabei entdeckt sie das, in den Fragmenten entaltene, Alphatron und findet heraus, dass es sich um einen kompakten Kunststoff handelt aus dem sich recht leicht, die verschiedensten Stoffe gewinnen lassen. Dieses Alphatron könnte ja von den Aliens zum Transport von wichtigen Baustoffen etwickelt worden sein.

Das waer aber dann wieder so Area 51-maeszig und auszerdem muesste es Alphatron ja dann nur an einem Fleck geben.

Dass Alphatron kein Stoff sein kann, den man irgendwie in andere Stoffe umwandeln kann ist ja jetzt mal fest.
Ist Alphatron jetzt ein chemischer Energietraeger oder sowas wie ein Ausgangsstoff aus Energie und lauter andrem zeuch? (z.b. kw-verbindung??)
Vielleicht ist es ja doch was auszerirdisches?
Es koennte sogar ein organisches... Ding sein.

Jetz is die frage, ob es sich ueberhaupt lohnt, deswegen so einen aufstand zu machen, immerhin liest es ja eh fast keiner... (waer eigentlich schade wenn man die 'alphatron-story' wegfallen laesst.
verfasst am: 01.04.2005, 22:39
Registrierdatum: 21.03.2005, 09:50

 Beiträge: 150
Warum sollte denn alles an einem Fleck existieren. Wir befinden uns auf einer drehenden Kugel. Falls uns dann etwas größeres erwischt könnte es in mehrere Fragmente zerfallen, die dann nach und nach in die Atmosphäre eintreten. Durch die Drehung liegen sie pro vergangene Sekunde ca. 0,462 km auseinander, d.h. nach 5 Std. könnte ganz Europa bedeckt sein.

Außerdem kann man Stoffe in andere Stoffe überführen, nur Elemente lassen sich nur durch Kernspaltung/-fusion verändern. Man könnte Stoffe in kompakte Verbindungen "lagern" welche dann ein kleineres Volumen besitzen und bei Bedarf darstellen (darstellen=spalten).

Man muss die Story ja nicht wegfallen lassen, es reicht ja sie anzupassen. KW-Stoffe sind trotzdem doof, da man damit keine Leiter, Sprengstoffe, etc. herstellen kann.
verfasst am: 01.04.2005, 23:38
Registrierdatum: 21.08.2004, 22:29

 Beiträge: 25
Kennt ihr Command & Conquer (1 und 3)?
Da gab es das Tiberium, das wahr eine Pflanze die mineralien
aus der Umgebung aufsaugte und Kristalle bildete
die mann dann abernten konnte sowas ähnliches könnte Alphatron ja auch sein.
verfasst am: 02.04.2005, 00:30
Registrierdatum: 21.03.2005, 09:50

 Beiträge: 150
Das Alphatron sollte nicht zu wissenschatlich werden, mit etwas Phantasie und ohne pseudowissenschaftliche Erklärungen ließe sich einiges machen. Man könnte ja den Alphatronbedarf auf neu entwickelte und außerirdische Waffen beschränken, wenns nicht bereits so ist. So wäre das Alphatron noch glaubwürdiger.

Das Tiberium war z.B. nicht schlecht, auch wenns nicht ganz zum Alphatron passt.
verfasst am: 02.04.2005, 10:53
Registrierdatum: 31.03.2005, 13:50

 Beiträge: 22
Wie wärs wenn man das Alphatron erst nach den ersten paar Abschüssen bei der Forschung entdeckt?
Forschungsschiff abgeschossen und im inneren findet man einen unbekannten Stoff. Man findet heraus welche positiven Eigenschaften der Stoff hat und ersetzt, die alten Baustoffe gegen Alphatron.
IN der BEschreibung könnte stehn, das über die Zusammensetzung von Alphatron nicht viel bekannt ist, ausser das es eine Reihe von nützlichen Eigenschaften hat.
mkskorp
verfasst am: 09.05.2005, 16:31
es könnte auch eine verbindug aus einer anderen galaxie sein, welche so um 2040 durch einen meteoritenschauer auf die erde kam und man, da kurz danach erste ufos eingetroffen sind, eine verbindung zwischen der herkunft dieser verbindung und den ufos schließt..,und nach dem man die ersten ufos untersucht hat erkannte man langsam wie mans verwerten kann und das es durch unterschiedliche reaktionen unterschiedlich zustände oder funktionen einnehmen kann
verfasst am: 09.05.2005, 18:53
Registrierdatum: 19.07.2004, 10:59

 Beiträge: 757
Zitat: LennStar
Kunststoff - heißt so, weils künstlich ist. Also nichts abbaubares.

Es gibt nichts künstliches, Kunststoff besteht aus verschiedenen Elementen also auch was natürliches auch wenn mann es nicht abbauen kann.

Und ich finde dass die Story so gut ist wie sie jetzt ist, ihr sagt ja nur Ideen die das vorhandene Detalierter machen.
verfasst am: 09.05.2005, 20:56 · Edited by: Altfelde
Registrierdatum: 21.03.2005, 09:50

 Beiträge: 150
Man bezeichnet Stoffe, die nicht in der Natur vorkommen als künstlich, z.B. ist das Element Plutonium künstlich, da es erst aus Uran hergestellt werden muss. Es gibt sogar viele Stoffe, die so instabil sind, dass sie ohne aufwändige Laboreinrichtungen in die einzelnen Edukte zerfallen würden, bzw. erst gar nicht reagieren würden (das gilt besonders für Edelgasverbindungen).

Zitat: Unrealer
Und ich finde dass die Story so gut ist wie sie jetzt ist, ihr sagt ja nur Ideen die das vorhandene Detalierter machen.
Zitat: Altfelde
Der Hintergrund des Alphatrons ist ja recht abstrus. Man kann zwar Elemente (Atome) verändern, indem man sie spaltet oder miteinander fusionieren lässt, aber durch Elektrolyse kann man nur Atome voneinander trennen, sie jedoch nicht verändern. Übrigens je schwerer ein Element desto instabiler (zumindestens ab Eisen).

Mein Vorschlag, macht aus dem Alphatron einen ganz tollen Kunstoff, das sehr viele verschiede Komplexe enthält und deswegen zur Produktion von verschiedenen Stoffen genutzt werden kann.

Das wäre nicht ganz so komisch.


Ich find die Idee von Foxunit übrigens nicht schlecht.
verfasst am: 09.05.2005, 21:35
Registrierdatum: 18.10.2004, 16:31

 Beiträge: 481
Sorry aber mich regt der Thread hier ziemlich auf... Wie gesagt, es liest eh kaum einer, weils einfach nur wayne is.
Lasst es entweder so, oder schreibt [Foxunits Beitrag] hin, dass nicht viel drüber bekannt ist. Es ist halt einfach da.
Dass das Alphatron in UFOs is is denk ich net so gut, weil dann wieder die Minen wegfallen... andrerseits... Pro abgeschossenes Schiff, dass Alphatron befördert [Editor-Boolean] ensteht nach Abschuss über land neue Alphatronmine...

Auf jeden fall solltet ihr das hier mal abhaken, es gibt weit wichtigeres.
verfasst am: 09.05.2005, 21:37 · Edited by: Unrealer
Registrierdatum: 19.07.2004, 10:59

 Beiträge: 757
Zitat: Altfelde
Man bezeichnet Stoffe, die nicht in der Natur vorkommen als künstlich

Ahha, da kommen wir der sachen schon näher, es ist eine Bezeichnung und nicht eine "Art Eigenschaft oder Produktionsverfahren (was nicht so ist oder sein kann wird so gemacht)"
Zitat: Altfelde

Ich find die Idee von Foxunit übrigens nicht schlecht.

Aber dann müßte es am anfang keine Bergwerke geben, da man es erst endeckt und die Erforschung benötigt auch eine
gewisse Zeit,

also erst Ufos abschießen
dann Alphatron endecken 3-4 Tage bis hierhin
Erforschung des Stoffs 2 Wochen oder mehr
Dann haben wir erst eine Ahnung, erkundung der Orte oder Beschaffungsmöglichkeiten
Dannach eine erforschung zum nurzbar machen.

Also ich finde es nicht gut.
Zitat: nightelf_IX

Auf jeden fall solltet ihr das hier mal abhaken, es gibt weit wichtigeres.

ganz meine Meinung
verfasst am: 09.05.2005, 22:33 · Edited by: Altfelde
Registrierdatum: 21.03.2005, 09:50

 Beiträge: 150
Zitat: nightelf_IX
Sorry aber mich regt der Thread hier ziemlich auf... Wie gesagt, es liest eh kaum einer, weils einfach nur wayne is.
Lasst es entweder so, oder schreibt [Foxunits Beitrag] hin, dass nicht viel drüber bekannt ist. Es ist halt einfach da.
Dass das Alphatron in UFOs is is denk ich net so gut, weil dann wieder die Minen wegfallen... andrerseits... Pro abgeschossenes Schiff, dass Alphatron befördert [Editor-Boolean] ensteht nach Abschuss über land neue Alphatronmine...

Auf jeden fall solltet ihr das hier mal abhaken, es gibt weit wichtigeres.


Wenn euch die Atmosphäre nicht interressiert, ist es eure Sache. Ich empfinde die Story an vielen Stellen jedoch als absurd (vermutlich wegen meiner Bildung [Physiker/Soldat]) und ich betone nochmal, dass eine glaubwürdige tiefergehende Story sehr viel bringt und keinen großen Aufwand erfordert (im Vergleich zur Programmierung, da nur ein simpler Text ausgetauscht werden muss). Ich bin kein Mitglied des Teams, jedoch biete ich an, die Beschreibungen der Waffensysteme und Technologien auf ihre Konsistenz zu überprüfen. Ich denke zudem, dass Natter auch recht kompetent ist, da er ebenfalls Physiker ist.

Zitat: Unrealer
Ahha, da kommen wir der sachen schon näher, es ist eine Bezeichnung und nicht eine "Art Eigenschaft oder Produktionsverfahren (was nicht so ist oder sein kann wird so gemacht)"

Wenn du so argumentierst, dürfte man gar nichts künstlich nennen, da alles auf Grundlage geltender Naturgesetze entsteht, wie z.B. Elektronik, Fusionsreaktoren, Kunstwerke, etc.
Ausserdem, wenn ich schreibe dass etwas künstlich hergestellt wird, dann ist dass schon ein Produktionsverfahren. Zum Besipiel werden CO2 und NH3 ja auch künstlich hergestellt, obwohl diese in der Natur vorkommen und Stoffe die nicht in der Natur vorkommen sind an sich künstlich (Sie können nicht einfach sein, sondern werden so mit Energie vollgepumpt, dass sie trotz der Instabilität nicht zerfallen). Edelgasverbindungen galten lange Zeit als unmöglich, da deren Elektronenkonfiguration eigentlich keine Verbindungen zu lassen.
verfasst am: 09.05.2005, 22:41 · Edited by: Altfelde
Registrierdatum: 21.03.2005, 09:50

 Beiträge: 150
Du kannst es doch einfach ignorieren, wenn es dich stört es zwingt dich ja keiner dazu, dass ganze zu lesen. Falls sich bei der Story ändern würde, würde es doch auch keine Probleme machen, da du anscheinend eh nicht darauf achtest.

Ich verstehe wirklich nicht, was euch stört.
verfasst am: 10.05.2005, 08:45
Registrierdatum: 18.10.2004, 16:31

 Beiträge: 481
Zitat: Altfelde
Ich empfinde die Story an vielen Stellen jedoch als absurd (vermutlich wegen meiner Bildung [Physiker/Soldat]) und ich betone nochmal, dass eine glaubwürdige tiefergehende Story sehr viel bringt und keinen großen Aufwand erfordert (im Vergleich zur Programmierung, da nur ein simpler Text ausgetauscht werden muss).

Is ja okay, wenn du so schlau bist [was ich nicht bestreite], warum schreibst du dann nicht einfach eine komplette Alphatronstory von oben bis unten anstatt nur die Beiträge der anderen zu kritisieren?
verfasst am: 10.05.2005, 09:56 · Edited by: Altfelde
Registrierdatum: 21.03.2005, 09:50

 Beiträge: 150
Ich bin kein Mitglied des Teams und dieses Forum dient dazu sich auszutauschen, weshalb ich eineige Vorschläge einbringen wollte. Meistens kritisiere ich Beiträge, wenn diese widerum meine Beiträge mit einer sehr seltsamen Argumetation kritisieren.

Eigentlich sollte dir aufgefallen sein, dass ich bereits einiges geschrieben habe, bzgl. Waffen und Spezialisierungen. Zudem habe ich sehr häufig den Eindruck, dass viele Forumsmitglieder andere kritisieren, ohne sich vorher zu informieren.
Und es sollte dir aufgefallen sein, dass es verschiedene Meinungen bzgl. der Story gibt.
verfasst am: 10.05.2005, 13:50 · Edited by: nightelf_IX
Registrierdatum: 18.10.2004, 16:31

 Beiträge: 481
Physiklehrer-Thread.

Ich hab einfach mal alle Ideen hier aufgelistet:

ALTFELDE: Kunststoff, der verschiedene Eduktkomplexe enthält. Man kann diese dann einzeln eben "ausschneiden" und in ein Ding "einfügen". Dadurch enststeht natürlich viel Müll [ungenutzte komplexe], den man eventuell trotzdem noch weiterverarbeiten kann [mit anderem Alphatron-Müll Reagieren lassen]

UNREALER: Die gleiche Idee, nur, dass Alphatron durch Elektrolyse gespalten wird

TIL: Alphatron gibt einer technischen Einrichrung Energie, sodass diese durch Replikation aus Energie Materie herstellen kann.

ALTFELDE: Chemischer Energieträger, der den Engergiebedarf der Basis deckt [zurückgenommen]

SHOCQUER: Abbaubarer Rohstoff, der durch verschiedene Prozesse und mit Energieverbrauch in !einen! andren Stoff umgewandelt werden kann.

ALTFELDE: UFO stürzt auf die Erde und eine Wissenschaftlerin entdeckt zufällig Alphatron.

ALTFELDE: Alphatron kann nicht abgebaut sondern nur hergestellt werden.

NIGHTELF_IX: Alphatron ist ein organischer Stoff.

DST: Kristalle werden von einem Objekt angezogen [bzw. gebildet??] sodass man die dann abbauen kann.

FOXUNIT: UFO-Story, allerdings wird das Alphatron einfach nur entdeckt und keiner weiß, wie es funktioniert.

MKSKORP [Gast]: Durch einen Meteoritenregen kommt eine unbekannte Verbindung aus einer anderen Galaxie mit wunderbaren Eigenschaften auf die Erde. Durch unterschiedliche Reaktionsmethoden bekommt es unterschiedliche Eigenschaften.

Warum belassen wir es nicht dabei, dass Alphatron ein Stoffkomplex ist, der durch verschiedene Reaktionsmethoden in unterschiedliche Edukte spalten lässt?
verfasst am: 10.05.2005, 13:58
Registrierdatum: 19.07.2004, 10:59

 Beiträge: 757
Zitat: nightelf_IX

Warum belassen wir es nicht dabei, dass Alphatron ein Stoffkomplex ist, der durch verschiedene Reaktionsmethoden in unterschiedliche Edukte spalten lässt?

Wass ja (in geringem maße) ein bisschen von allen Meinungen enthält. Oder es könnte sich ja anpassenm, wie ein Chameleon, und die Eigenschaften annehmen.

Seite: << [1] 2 [3] >>




Dieses Thema ist geschlossen. Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Du musst dich registrieren um auf dieses Thema zu antworten.
Login :: » Name » Passwort

Ladezeit (sec.): 0.010 · Powered by miniBB 1.6 with parts of 1.7 © 2001-2003