Banner left   Banner center   Banner right

Germanenglish Home · News · Diary · Screenshots · Documentation (Wiki) · Downloads · Guestbook · Forum

Home · Benutzer registrieren · Suchen · Statistik · FAQ · Benutzerliste

Zur Zeit online: keiner ausser dir

 X-Force - Fight For Destiny - Forum —› Allgemein —› Technologien-Baum?

Autor Mitteilung
verfasst am: 18.01.2004, 20:15
Registrierdatum: 12.01.2004, 19:26

 Beiträge: 2
Hallo,

Ich suche einen Technologien Baum für XForce. Also wo aufgelistet ist was bei entsprechender Forschung dann weiter zu erforschen ist. Gibt es sowas oder wird sowas noch gemacht?
verfasst am: 18.01.2004, 20:20
Programmierer

Registrierdatum: 23.08.2003, 19:16

 Beiträge: 2261
Du kannst den Spielsatz im Editor öffnen. Dort kannst du dir den Technologie-Baum mehr oder weniger zusammenerahnen. Eine Grafische Übersicht gibt es noch nicht und wird es auf Grund der Komplexität wahrscheinlich auch nicht geben.
verfasst am: 18.01.2004, 21:34
Registrierdatum: 18.01.2004, 00:27

 Beiträge: 69
der Baum muß ja nicht unbedingt in das spiel implantiert werden. es reicht wenn man ne exceldatei macht, wo alles drinsteht wie es nacheinander kommt. die kann sich dann der, der das braucht ausdrucken und fertig.
verfasst am: 18.01.2004, 21:49
Registrierdatum: 05.01.2004, 21:22

 Beiträge: 23
Wie wäre es mit einen technologie baum zum ausdrucken???


zumbeispiel

a b c
| | |
|- - -|--|--|
| |
d e
verfasst am: 18.01.2004, 21:58
Registrierdatum: 18.01.2004, 00:27

 Beiträge: 69
ja genau so was mein ich. es müsste eben nur jemand sich die arbeit machen und einen machen.

nur ein klize kleines problem gibt´s, wenn im laufe der weiterentwicklung des spiels wieder was geändert wird, z.b. es gibt neue technologien oder andere gibt dann nimmer oder es kommen noch zwischentechnologien rein, dann müsste man für jede spielversion diesen techbaum aktualisieren.

ach was solls. vielleicht findet sich hier einer der sowas mal gerne machen tut.
verfasst am: 18.01.2004, 23:18
Registrierdatum: 03.01.2004, 13:02

 Beiträge: 161
Jo, wie Steve schon andeutete: Für jeden Spielsatz und jede kleine Änderung muss der Baum von jemandem neu gestaltet werden.
Das Problem is ja, dass manche Ergebnisse mehrere Voraussetzungen haben. Um die sinnvoll zu verknüpfen, braucht man leider noch einen menschlichen Verstand.

Würde man nur von oben nach unten alle am Anfang verfügbaren Technologien auftragen und dann von links nach rechts ihre Ergebnisse, dann ergäbe das ganze ein Wirrwar aus Linien, die für keinen Menschen mehr ohne weiteres verständlich wären.

Es kann übrigens durchaus sein, dass sich diese Linien auch durch menschliches Zutun nicht ausreichend ordnen lassen.
Hab mal die Beziehungen in einem Online-RPG abgebildet, welches Schiff von welchem angegriffen werden konnte... Gab so 10 Schiffe, die alle von zwei beschossen wurden und die jeder zwei andere beschießen konnten. Bin da nen Tag lang drangesessen, bis ich was brauchbares hatte, und das hatte noch 5 Kreuzungen.

Vielleicht isses ja möglich mit dem Standardspielsatz sowas zu machen, aber mit ISK z.B. oder dem irgendwann mal fertiggestellten Satz wirds sicher Probleme geben... Und wie gesagt, jedesmal, wenn einer der Autoren auch nur eine Forschung ändert, kanns da zu radikalen Umstrukturierungen führen.

Wenn man z.B. eine AM-Waffe aus Titan haben will: Grundforschung Metallurgie, dazu mittleres Wissen über Antimaterie und so ziemlich das Ende des Photonenfelder-baumes. Das ohne Kreuzungen hinzukriegen, wär immens schwer, wobei die Verknüpfungen doch so realistisch sind.

Würde sich leider nicht lohnen, aber ich will niemanden abhalten, es zu versuchen. Vielleicht seh ich auch zu schwarz und es wär ganz einfach, sonen Baum nachträglich zu ändern. Aber vorerst würd ich mal den endgültigen Standardsatz abwarten. Wer sich schonmal bisschen einspielen will, kann ja an nen Gamesetautor herantreten und für den mal nen Baum erstellen. Denke mal, die Autoren werden ihre Waffen etc behalten und nur das nötigste ändern, wenn wieder eine Version rauskommt, mit der der Satz net funktioniert.
verfasst am: 19.01.2004, 01:27 · Edited by: AshSerty
Registrierdatum: 10.12.2003, 06:45

 Beiträge: 36
Normalerweise werden alle Dinge ja linear erforscht, die sich nur in Rubriken unterteilen. Schilde, Antriebe, Waffen, Generatoren, Ökonomie etc.

Sowas funktionierte doch schon in Ascendency, oder in Master of Orion perfekt. Da konnte man alles erforschen, auch nur in einem einzigen Bereich, zum Beispiel im Bereich Ökologie erst diese Biohabiate, dann Nanosonden zur Verbesserung des Bodens und später Terraforming für ganze Planeten!

Nur wenn man dabei die Computertechnologie nicht weiterentwickelt hat zu Optische-Computer und Roboterlabore etc. Dann ging das nur schneckenlangsam. Man muss die Technologien nicht kompliziert verknüpfen, man muss nur berücksichtigen, das neue Titanlegierungen mit Rechenschiebern und Blasstahlofen wesentlich langsamer zu entwickeln sind als mit Computern und Elektrostahlofen, unmöglich ist es nicht.
Man muss einfach nur jeder Technologie ein Faktor geben z.B 0.05 die die nachfolgenden Entwicklungen beschleunigt! Je nach dem was sie für eine Bedeutung hat.


Ascendency
verfasst am: 19.01.2004, 04:08
Registrierdatum: 05.11.2003, 15:19

 Beiträge: 131
Leider vergisst du dass es hierbei um ein anderes Spielprinzip geht, als bei Masters of Orion oder ascandancy (kenne beide Spiele und weiß was du meinst...). Hier reicht es leider nicht dass einfach nur irgendetwas langsamer geht. Das klappt vielleicht bei den Antrieben, aber als Beispiel: das XF Absorbationsschild. Um diese Leistungsstärke zu erreichen, werden ersteinmal AM Energiezellen zur zusätzlichen Energieversorgung gebraucht (nach der linearen Methode: Bereich Energie). Außerdem wird ein sehr schneller Rechner (Quantencomputer) benötigt, der die Schildenergie in sekundenbruchteilen dorthin umleitet, wo sie gebraucht wird (Bereich Computer). Und die Wissenschaftler sollten schon einmal ein Schutzschild mit eigener zusätzlicher Energieversorgung konstruiert haben, nämlich das XF Schutzschild (Bereich Schildtechnik). Es werden also direkt nutzbare Objekte entwickelt, die als zwingende Voraussetzung Objekte und Technologien aus verschiedenen Bereichen gleichzeitig haben.
Eher wäre da das Modell aus "Star Trek:Birth of the Federation" zu gebrauchen: Das kann ich erst bauen, wenn ich in der Waffentechnik so weit, in der Schildtechnik so weit usw bin. Aber das heißt wieder sehr viel umstellen. Da will ich mal lieber versuchen den Techbaum aufzustellen, schließlich habe ich den ja auch verzapft, und mir dabei auch was gedacht ;). Aber bitte gebt mir etwas Zeit, da ich gerade im Umzugsstreß bin.
Das Ergebniss wird eher so aussehen wie die Pläne von CIV 2, mit den ganzen Querverweisen über das ganze Blatt. Das Hauptproblem wird es sein alles so anzuordnen, das die Querverweise minimiert werden.

Aber trotzdem Schätze ich Jims System sehr, für die vielen Freiheiten, die es dem Spielsatzersteller gibt. Um dem Spieler auch im Game selbst etwas mehr überblick zu geben, würde es auch helfen in der Forschungsbeschreibung noch ausblicke zu geben, was aus dieser Forschung noch folgen kann. Steht jetzt auf meiner to-do-Liste.



Du musst dich registrieren um auf dieses Thema zu antworten.
Login :: » Name » Passwort

Ladezeit (sec.): 0.007 · Powered by miniBB 1.6 with parts of 1.7 © 2001-2003