Banner left   Banner center   Banner right

Germanenglish Home · News · Diary · Screenshots · Documentation (Wiki) · Downloads · Guestbook · Forum

Home · Benutzer registrieren · Suchen · Statistik · FAQ · Benutzerliste

Zur Zeit online: keiner ausser dir

 X-Force - Fight For Destiny - Forum —› Verbesserungsvorschläge/Ideen —› vorschläge zu Forschung/Produktion

Autor Mitteilung
verfasst am: 03.11.2007, 15:43
Registrierdatum: 16.07.2007, 16:03

 Beiträge: 86
ich hätte ein paar vorschläge für die Forschung und Produktion:

1) Gebäude sollten einen Bonus auf die Forschungs-/arbeitsleistung von den darin befindlichen Forschern/Technikern geben. bzw. auch mali für die anfangsgebäude. (vielleicht ein wert forschungs-/arbeitsleistung der standardmässig 100% ist.. bei 150% würden dann ein Forscher mit 60 Punkten soviel Leistung erbringen wie einer mit 90 in einem gebäude mit 100%)
Mit Großrechnern kann man schliesslich auch schneller forschen als mit einem Abakus.. ;)

2)Forschung sollte Ressourcen verbrauchen können und auch Prototypen produzieren. (wobei der Spielsatzersteller entscheidet ob ein Prototyp erstellt wird) soll also heißen dass man bei fertigstellung der Forschung sofort ein Exemplar im Lager zur verfügung hat.

3) Vorgängertechnologien für die Erforschung von Alienartefakten. Man kann ja nicht versuchen hochkomplizierte Alienartefakte zu analysieren, wenn man noch nciht einmal die Grundlagen davon versteht.

hoffe mal es ist klar was ich meinte..
verfasst am: 03.11.2007, 16:56
Admin, Spielsatz GalWar

Registrierdatum: 31.08.2005, 21:51

 Beiträge: 5596
1) ist so ähnlich schon länger geplant, aber die Umsetzung ist etwas aufwendiger und wird deshalb noch dauern. (liegt daran, wie die Forschungen momentan intern verwaltet werden)

2) was für Resourcen? Das geht nicht ganz so einfach - bei den Artefakten wird allerdings schon jetzt bei der Erforschung einige Artefakte verbraucht/zerstört.
Kosten in Credits oder in Alphatron könnte man einbauen, das müsste dann aber in der jeweiligen Balance komplett neu berücksichtigt werden.

3) Das ist auch nicht so einfach direkt umzusetzen - und indirekt kann das jetzt schon jeder Spielsatzersteller.
Siehe den galaktischen Krieg - kein Artefakt kann vom Spieler genutzt werden, die Forschung der Artefakte schaltet dann erstmal die Option zu Grundlagenforschungen ein und dann braucht man diese Grundlagenforschung bevor man die eigenen Varianten derartiger Waffen etc. erforschen und bauen kann.
verfasst am: 03.11.2007, 18:07
Registrierdatum: 16.07.2007, 16:03

 Beiträge: 86
also mit Ressourcen, meine ich im Prinzip genauso wie in der Produktion, Alphatron und/oder Ausgangsmaterialien..
den geforscht wird ja nciht nur am papier, man stellt zumindest einen prototypen her und dieser braucht logischerweise genauso Rohstoffe wie normal in der Produktion. Eher sogar mehr, da man ja oft nicht gleich auf Anhieb alles richtig macht und manche teile mehrmals bauen muss.
verfasst am: 03.11.2007, 19:02
Admin, Spielsatz GalWar

Registrierdatum: 31.08.2005, 21:51

 Beiträge: 5596
Zitat: Dragonblade
man stellt zumindest einen prototypen her und dieser braucht logischerweise genauso Rohstoffe wie normal in der Produktion. Eher sogar mehr, da man ja oft nicht gleich auf Anhieb alles richtig macht und manche teile mehrmals bauen muss.

Selbst in heutigen Labors werden immer mehr Modelle durch Computersimulationen ersetzt - denn wenn z.B. eine Autokarosserie nicht so windschnittig ist wie gedacht, dann hat man früher immer Wochen für einen neuen Modellbau und Windkanaltests verloren. Heute nutzt man nur noch für die finalen Tests echte Modelle, der Rest geht wesentlich schneller und günstiger in der Computersimulation.

Das wird bis 2040 mit Sicherheit noch weiter zunehmen...

Abgesehen davon wird ein Verbrauch von Ausgangsmaterialien für die Forschung sehr extrem in der Eingabe - man hat schon genug Werte und braucht imho nicht noch einen Array...
Mal gucken - eventuell könnte man sagen das man für die Forschung den Preis des Prototypen verbraucht - wenn das Objekt in der Werkstatt herzustellen sein soll muss das ja sowieso eingegeben sein.
Problem an der Stelle ist dann aber, was man macht wenn in den Ausgangsmaterialien auch einzigartige Gegenstände sind. Dann bräuchte man wieder mehr von denen im Spiel, was wiederum zu Balanceproblemen führen kan etc etc.
Das ist halt nicht so einfach wie es sich im ersten Moment anhört...
verfasst am: 03.11.2007, 19:58
Registrierdatum: 16.07.2007, 16:03

 Beiträge: 86
Zitat: DirkF
Selbst in heutigen Labors werden immer mehr Modelle durch Computersimulationen ersetzt - denn wenn z.B. eine Autokarosserie nicht so windschnittig ist wie gedacht, dann hat man früher immer Wochen für einen neuen Modellbau und Windkanaltests verloren. Heute nutzt man nur noch für die finalen Tests echte Modelle, der Rest geht wesentlich schneller und günstiger in der Computersimulation.


da gebe ich dir recht, aber ich denke doch dass man wohl immer zumindest einen finalen Test mit einen Prototypen durchführen wird, denn selbst die beste computersimulation kann nicht alles berücksichtigen.

Zitat: DirkF
Problem an der Stelle ist dann aber, was man macht wenn in den Ausgangsmaterialien auch einzigartige Gegenstände sind. Dann bräuchte man wieder mehr von denen im Spiel, was wiederum zu Balanceproblemen führen kan etc etc.


das problem würde sich nicht ergeben, wenn man wie ich vorgeschlagen habe, man auch dann den prototypen direkt ins lager bekommt. (wäre dann ja rohstoffmässig genauso als würde man den gegenstand danach in der fertigung erzeugen)
verfasst am: 03.11.2007, 20:37
Registrierdatum: 10.11.2006, 19:42

 Beiträge: 178
Prototypen einzubauen ist doch echt kein Problem. Einfach eine Prototyp Laserkanone mit guten Werten, aber in einzelnen Bereichen miesen Werten einbauen, z.B. eine, die viel wiegt. So habe ich das z.B. in meinem Spielsatz gemacht. Da gibt es 3 Prototyp-Waffen und einen Prototyp Flieger, die so ziemlich alle nach dem oben genannten Prinzip funktionieren.

Was es die Forschungskosten betrifft: Das sind mir zu viele Werte, außerdem werden die Wissenschaftler schon bezahlt (= Gehalt für Forschungen fällt weg) und die Labore gebaut (= Kosten für Laboreinrichtungen fallen weg).

Die Mali und Boni Idee finde ich dagegen gut, könnte vielleicht mal eingebaut werden. Stört mich aber auch nicht wirklich, wenn es das nicht geben wird.
verfasst am: 03.11.2007, 21:29
Admin, Spielsatz GalWar

Registrierdatum: 31.08.2005, 21:51

 Beiträge: 5596
Zitat: Dragonblade
das problem würde sich nicht ergeben, wenn man wie ich vorgeschlagen habe, man auch dann den prototypen direkt ins lager bekommt. (wäre dann ja rohstoffmässig genauso als würde man den gegenstand danach in der fertigung erzeugen)

Dann hast Du aber nur die Bauzeit in der Werkstatt für die erste Einheit gespart - das ist also genau das Gegenteil von "Kosten", weil Du dann einen Vorteil hast...
Zitat: Sindri
Die Mali und Boni Idee finde ich dagegen gut, könnte vielleicht mal eingebaut werden. Stört mich aber auch nicht wirklich, wenn es das nicht geben wird.

Wahrscheinlich werden alle Einrichtungen einen "Effektivitätswert" erhalten, der dann auf eine je nach Einrichtung unterschiedliche Weise wirkt. Das kann aber noch nicht festgelegt werden, weil es noch einige Änderungen an den Einrichtungen geben muss bevor man sowas machen könnte. Wird wahrscheinlich irgendwann nach der 915 und vor der 920 entschieden werden...
verfasst am: 04.11.2007, 18:14
Registrierdatum: 27.06.2007, 12:16

 Beiträge: 658
Zitat: DirkF
Selbst in heutigen Labors werden immer mehr Modelle durch Computersimulationen ersetzt - denn wenn z.B. eine Autokarosserie nicht so windschnittig ist wie gedacht, dann hat man früher immer Wochen für einen neuen Modellbau und Windkanaltests verloren. Heute nutzt man nur noch für die finalen Tests echte Modelle, der Rest geht wesentlich schneller und günstiger in der Computersimulation.

Und was wenn diese Computersimulationen durch Notstände oder Angriffe der Aliens nicht verfügbar sind? ;) Wie in meinem Spielsatz?
Naja, aber wegen einen Spielsatz... verzichtet man lieber drauf.
verfasst am: 05.11.2007, 12:40
Registrierdatum: 16.07.2007, 16:03

 Beiträge: 86
Mir ging es bei dem Thema ja eher darum Rohstoffe für gewisse Projekte zu verbrauchen.
zB. für die Evakuirung der Erde muss ein großes Kolonieschiff gebaut werden, und dafür muss man erst einmal die Bauteile (er)finden bzw. produzieren.
verfasst am: 05.11.2007, 13:17
Admin, Spielsatz GalWar

Registrierdatum: 31.08.2005, 21:51

 Beiträge: 5596
Zitat: Dragonblade
Mir ging es bei dem Thema ja eher darum Rohstoffe für gewisse Projekte zu verbrauchen.

Dann erstelle die Forschungen für Ausgangsmaterialien und lasse die in der Werkstatt produzieren. Anschließend kommen Skripte die die Objekte im Lager löschen und andere Forschungen aktivieren...
verfasst am: 05.11.2007, 16:12
Registrierdatum: 16.07.2007, 16:03

 Beiträge: 86
ja, das hab ich mir jetzt auch schon überlegt, nur müsst ich dazu mal X-Script lernen.. (mir reicht es mal eine programmiersprache auf einmal zu lernen....)



Du musst dich registrieren um auf dieses Thema zu antworten.
Login :: » Name » Passwort

Ladezeit (sec.): 0.006 · Powered by miniBB 1.6 with parts of 1.7 © 2001-2003